NIKE WMNS AIR MAX 1 „LA VILLE LUMIERE“

Mit dem Release des Air Max 1 im Jahr 1987 revolutionierte Nike damals den Running-Schuh-Markt und sorgte für Aufsehen. Bekanntlich war das Centre Pompidou in Paris die Inspiration für das Design des Nike Air Max 1. Denn Tinker Hatfield wollte, wie beim Museum, das Innere nach außen hin darstellen. So entstand das berühmte und geliebte Air-Fenster der Sneaker Ikone.

Mit dem sichtbaren Air-Fenster machte es der Air Max 1 erstmals möglich, die Dämpfung nicht nur zu spüren, sondern auch zu sehen. Seit dem ersten Release in den 80er ist Nike Air Max 1 zu den gefragtesten und beliebtesten Sneakern aller Zeiten gewachsen. Die Silhouette ist unverwechselbar und die Air-Bubble ist ein Statement am Schuh. Mit dem Air Max 1 hat Tinker Hatfield nicht nur einen Sneaker geschaffen, sondern einen Kult. Dieser ist nicht mehr aus der Sneakerkultur wegzudenken.

Mit dem WMNS Air Max 1 „La Ville Lumière“ released Nike anlässlich seines 35-jährigen Jubiläums eine weitere Variante der beliebten Sneaker Ikone. Die Inspiration hinter dem Schuh lässt sich in der französischen Hauptstadt finden. Paris trägt auch den Spitznamen „La Ville Lumière“, was so viel bedeutet wie „Die Stadt der Lichter“.

Das Upper des Air Max 1 besteht aus einem Mix aus hellem Leder und Mesh und wird durch die holografischen Overlays verziert. Die schimmernden Details werten das klassische Design der ikonischen Silhouette nochmals auf. Ein weiterer Eyecatcher ist die Zunge, auf der das Datum des Air Max Days zu finden ist.

Julia